Cellulite

 

Die Erfolge sind schon nach der ersten Behandlung sichtbar!

 



Wenn von Cellulite gesprochen wird, meint man die unschönen Dellen (Orangenhaut), die durch vergrösserte Fettzellen an Beinen, Bauch und Po hervorgerufen werden. Diese unschönen Verformungen entstehen durch die Reste des Stoffwechsels unseres Körpers, die so genannten Schlackenstoffe, die über den Lymphweg abtransportiert werden. Dies aber nur, wenn man sich ausreichend bewegt.

 

Die Ursachen dafür sind vielfältig: Schwaches Bindegewebe, falsche Ernährung, sowie Bewegungsmangel sind dafür verantwortlich. Auch sind die weiblichen Hormone, die Östrogene und das Progesteron sowie die erbliche Veranlagung für die Bildung der Cellulite verantwortlich.

 

Ca. 80% und mehr aller Frauen (immer mehr auch Männer) leiden früher oder später an dieser sehr unschönen Verformung. Diese kann man Vorbeugen oder auch bekämpfen. Die Behandlung ist nicht schmerzhaft. Es gibt keinerlei Risiken. Bei der Behandlung können leichte Rötungen der Haut auftreten, was ein Zeichen des angeregten Stoffwechsels ist.

 

Je nach Ausprägung der Problemzonen sind einige Behandlungen notwendig. Normalerweise führt man 1 bis 2 Sitzungen pro Woche durch. So werden Sie bereits nach in kürzester Zeit erste sichtbare Veränderungen bemerken. Nach ca 6 Wochen kann man je nach Intensität seine persönliche Bikiniform erreichen. 

 

Die 4 Schweregrade der Cellulite:

 

Grad 1: Erste Anzeichen, Nur im Kneiftest nachweisbar.

 

Grad 2: Lediglich an Oberschenkeln und Po im Sitzen sichtbar, im Stehen wenig oder gar nicht  

            bemerkbar.

 

Grad 3: An Oberschenkeln und Po. Bereits im Stehen deutlich ausgeprägt, eventuell sind weitere

            Körperpartien betroffen.

 

Grad 4: Cellulite an allen bevorzugten Körperpartien mit extrem ausgeprägten Dellen und Wölbungen,

            auch bereits im Liegen sichtbar.