Lichttherapie 

Licht und Farbe wurden schon seit Ur-Zeiten bewusst oder unbewusst zur Förderung von positiven Wirkungen eingesetzt.

 

Farben und farbiges Licht besitzen eine Vielzahl an energiereichen Informationen, welche dem lebenden Organismus helfen und diesen unterstützen können. Dabei führen Farben oder farbiges Licht zu bestimmen physologischen und psychologischen Reaktionen. Jede der 7 Spektral-Farben besitzt einen individuellen Carakter, eine ganz spezielle Wirkung, welche von den unterschiedlichen Farbschwingungen ausgeht. Es handelt sich dabei um energiereiche Schwingungen, welche uns "durchströmen" und dabei die für uns wertvollen Informationen transportieren.

 

Im alten Ägypten gab es sogar in manchen Tempeln "Farbräume", in welchen durch die Architektur verschiedene Farben erzeugt wurden, um damit eine Heilwirkung zu erreichen.

 

Bei den Griechen der Antike, in Indien, im alten China und in vielen anderen Hochkulturen waren Licht und Farbe ein fester Teil in deren Gesundheits- und Heilwissen. Beispiele sind die 7 Chakren-Farben oder die fünf Farben der fünf Elemente aus der Traditionellen Chinesischen Medizinlehre.

Das Licht und Farbe eine wesentliche Rolle für ein gesundes Leben spielen, wurde also schon sehr frühzeitog erkannt.

 

Viele Wissenschaftler beschäftigten sich mit diesen Fragen. Zum Beispiel fand der englische Wissenschaftler Sir Isaak Newton Mitte des 17. Jahrhunderts durch die Anwendung eines Glas-Prisma heraus, dass das weiß erscheinende Sonnenlicht in 7 (Regenbogen-) Spektral-Farben (Rot-Orange-Gelb-Grün-Blau-Indigo-Violett) zerlegt wird. Auch J.W. von Goethe beschäftigte sich mit Licht und Farben und verfasste eine umfangreiche Abhandlung zur "Farblehre". In der aktuellen Farbforschung werden Farben als elektromagnetische Lichtschwingungen mit verschiedenen Wellenlängen und Frequenzen beschrieben. Durch die Arbeit von Albert Einstein wurde bewiesen, dass die Spektralfarben aus einzelnen Energiepaketen (sog. Licht-Quanten) bestehen. Diese Licht-Quanten nannte er Photonen.

 

Wenn die Wellen einer Lichtquelle auf eine Oberfläche fallen, so werden bestimmte Wellenlängenbereiche entweder verschluckt (absobiert) oder zurückgeworfen (reflektiert). Eine Oberflachenstruktur erscheint durch Absorbtion und Reflektion in einer bestimmten Farbe. Bei einer weißen Oberfläche werden alle Farben reflektiert. Schwarz erscheint eine Oberfläche, wenn alle Farben absorbiert werden. Ein blauer Gegenstand reflektiert blaue Lichtwellen und absorbiert grün und rot.